Kantenschutz

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Unter einem Kantenschutz versteht man bei Leder die Schicht, die zum Schutz oder aus modischen Gründen farbig auf die Schnittkante des Leders aufgetragen wird. In der Schnittkante ist das Fasergeflecht des Leders gut erkennbar. Es kann leichter anschmutzen und Feuchtigkeit kann eindringen.

In der Massenproduktion wird der Kantenschutz maschinell aufgetragen. Das Leder wird dann durch Maschinen geführt, welche über farbgetränkte Rollen die Farbe auf die Schnittkante übertragen.

Man kann den Kantenschutz aber auch manuell auftragen. Dann muss sehr genau gearbeitet werden, damit das Ergebnis gleichmäßig wird. Der Auftrag erfolgt dann mit Pinseln oder Schwämmen. Die Varianz der Stärke reicht von einer leichten Färbung bis zu einer starken Beschichtung.


Louis-Vuitton-Kantenschutz-01.jpg

Leichte Färbung bei einer Louis Vuitton-Tasche auf der Schnittkante vom Naturleder.

 

Kantenschutz-02.jpg Kantenschutz-04.jpg

Der Kantenschutz bei einer BREE-Tasche deckt stärker.

 

Kantenschutz---offene-Schnittkante.jpg Kantenschutz-gummierte-Schnittkanten.jpg

Offene Schnittkante ohne Beschichtung. - Maschinell gummierte Schnittkante mit starker Beschichtung.

 

Kantenschutz-Leder-03.jpg

Manueller Kantenschutzauftrag mit dem Schwamm.

 



Die Glättung von manuell aufgetragenem Kantenschutz.


Weitere Informationen

Lederzentrum-Logo2-2010-11.jpg -> Bezugsquelle für Kantenschutz: Lederzentrum GmbH


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE