Vollnarbiges Leder

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Vollnarbiges Leder ist Glattleder aus dem Narbenspalt, das nicht geschliffen wurde und wo die natürliche Narbung inklusive Hautunregelmäßigkeiten des Tieres unverändert erkennbar ist. Schleifen, Buffen und vergleichbare Arbeitsschritte führen zu einer anderen Bezeichnung und können nicht mehr als vollnarbige Leder deklariert werden. Anilinleder und Semianilinleder sind Glattleder, wo die Narbung nicht entfernt werden darf und gehören daher zu den vollnarbigen Ledern.

Vollnarbiges Leder gilt als hochwertiger, weil die Oberfläche natürlicher ist und die Schichtstärke der Färbung i. d. R. geringer ist.

Geprägte Leder werden häufig vor der Prägung angeschliffen. Um die Oberfläche dann mit einer Färbung neu zu glätten, benötigt man eine höhere Schichtstärke als bei der Oberflächenfärbung (Pigmentierung) eines vollnarbigen Leders. Die Schichtstärke hat aber einen Einfluss auf die Weichheit und Natürlichkeit eines Leders.

"Vollnarbig" und "Vollleder" haben nicht die gleiche Bedeutung!


Pigmentierung-Poren-004.jpg

Pigmentierung-Poren-002.jpg Pigmentierung-Poren-001.jpg

Ungeprägtes Leder. Die Haarporen sind noch gut sichtbar -> Vollnarbig.


Pigmentierung-gepraegt-003.jpg

Pigmentierung-gepraegt-002.jpg Pigmentierung-gepraegt-001.jpg

Geprägtes, angeschliffenes Leder. Die Haarporen sind übergefärbt -> Kein vollnarbiges Leder.


Es gibt auch Leder, wo eine Struktur in ein Vollnarbiges Leder geprägt wird. Bleibt die Natürlichkeit der Narbung trotz der Prägung erhalten, kann es auch weiterhin als "Vollnarbiges Leder" bezeichnet werden.


Autoleder-Praegung-ungescchliffen-BMW-Picasso-002.jpg

Moebelleder-Praegung-ungesschliffen-0022.jpg Autoleder-Praegung-ungesch2.jpg

Geprägtes, aber ungeschliffenes Leder. Die Haarporen sind noch gut sichtbar -> Kann als Vollnarbig bezeichnet werden.

 

ANZEIGE


Weitere Informationen


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE