Bullenhoden

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Version vom 12. Juni 2019, 21:47 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Normalerweise wird nur die Haut von Rindern zu Leder verarbeitet. Es gibt seltene Ausnahmen wie den Bullenhoden oder den Kuhmagen.

In Österreich ist das Gerben von Geschlechtsteilen verboten.


Bullenhoden-01.jpg

Bullenhoden am lebenden Tier.

 

Bullenhoden-02.jpg Bullenhoden-03.jpg

Bullenhoden gegerbt. Dieser Bullenhoden wurde für ein Kunstwerk verwendet.

 

Bullenhoden-Mate-Becher-02.jpg

Bullenhoden als Mate-Becher (Argentinien 2012).

 

Die Australier haben da auch wenig Berührungsängste. Dort werden die Hoden vom Känguru getrocknet oder gegerbt und als Schlüsselanhänger oder als kleine Beuteln verkauft. Auch aus der Pfote vom Känguru werden Schlüsselanhänger gemacht.


Leder-Kaenguru-Australien-01.jpg Leder-Kaenguru-Australien-02.jpg

Känguruhoden getrocknet oder gegerbt. Ein muss im Souvenirladen in Australien.

 

Video über Leder verschiedener Tierarten

Filme über Leder von verschiedenen Tierarten



Weitere Exotenleder


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE