Lederschnitt: Unterschied zwischen den Versionen

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 47: Zeile 47:
  
 
<p align=center>
 
<p align=center>
<flashow>http://www.youtube.com/v/wx4XS9SDMKg&fs=1&color1=0x660000&color2=0x550000&border=1|width=500|height=281,25</flashow>
+
<flashow>//www.youtube.com/v/oxL1dTJrhvU&fs=1&color1=0x660000&color2=0x550000&border=1|width=500|height=281,25</flashow>
 
</p>
 
</p>
 
<p align=center>
 
<p align=center>

Aktuelle Version vom 14. Juni 2019, 20:55 Uhr

Leder-Info-Logo-05.jpg


Lederschnitt

Leder kann durch Prägen oder Punzieren mit Motiven versehen werden. Eine Technik, die zu diesen Möglichkeiten zählt, ist der "Lederschnitt", der aus dem Mittelalter stammt. Bei dieser Technik wird das Leder nass gemacht (eingeweicht), erwärmt und dann mit einem scharfen Messer angeritzt. Es wird nicht durchgeschnitten. Mit weiterem Lederwerkzeug werden die Schnittkanten dann weiter verformt und um Motive ergänzt. Genutzt wurde diese Technik bei Bucheinbänden, Waffenleder, Kästen und Truhen.


Lederschnitt-Buch-01.jpg Lederschnitt-Schild-01.jpg

Lederschnitte in sehr alten Ledern - Buchrücken (Jahreszahlen etc.). - Prunkschild aus Leder, Mailand um 1540 (gesehen im DLM - Deutsches Ledermuseum in Offenbach).


Schuhe-003.jpg Lederschnitt-Tasche-01.jpg

Lederschnitte in modernen Ledern. - Schuh und Tasche aus London.


Lederschnitt-01.jpg

Punzier-Werkzeug für den Lederschnitt.


Punzieren unterschriften1.jpg

Punzieren unterschriften2.jpg Punzieren unterschriften3.jpg

Eine Ledermappe mit Unterschriften durch Lederschnitte.


Ein Video über das Bemalen, Perforieren, Punzieren, Beschriften, Prägen und Lasern von Ledern

 



Weitere Informationen, wie man Leder mit Motiven versehen kann



Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE