Long Life

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Version vom 21. Februar 2022, 16:40 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

LongLife Leder waren pigmentierte Leder, die mit einer besonderen Anti-Schmutz- und UV-Ausrichtung ausgestattet waren.

Es wurden ein zusätzliches UV-Schutz-Additiv und Polytetrafluorethylen–Additive (oder auch Teflon oder Scotchgard) in den Top Coat (Lederabschlusslack) hinzugegeben.

Leider führten diese Additive auch dazu, dass die Oberfläche der so pigmentierten Leder im Laufe der Zeit immer weniger elastisch und flexibel wurde (Austrocknen) und oftmals schon nach 7-8 Jahren an der Lederoberfläche sich sehr viele kleine Brüche und Risse gebildet haben. Trotz richtiger und regelmäßiger Reinigung und Pflege ließ sich dieser unerwünschte Prozess nicht unterbinden.

Zu den "LongLife Ledern" oder "Long Life Ledern" gehörte auch immer eine 5-Jahres-Garantie. Dabei handelt es sich meist um ein Verkaufskonzept, welches auch unter den Marken "Naturia" oder "Punch Leder" angeboten wird. Bei dieser Marketingstrategie werden die an sich immer pflegeleichten, pigmentierten Leder mit einer "5-Jahres-Garantie" oder vergleichbaren Zusatzleistungen angeboten, die aber nur für die "Pflegeleichtigkeit" und den "Ausbleichschutz" (Lichtechtheit) gelten und nur aufrechterhalten werden, wenn der regelmäßige Nachkauf von LongLife Lederpflege-Sets nachgewiesen werden kann und deren Anwendung.

Seit den frühen 2000er Jahren werden LongLife Leder oder andere 5-Jahres-Garantie-Leder nicht mehr mit den o.g. Additiven versehen. Umwelt- und Gesundheitsauflagen fordern inzwischen andere Verfahren.

Heute sind diese Leder meist wertige pigmentierte Leder, die allein aufgrund der Tatsache, dass sie pigmentiert sind, pflegeleicht und gegen Ausbleichen geschützt sind. Auch die Garantiebedingungen sind weiter gefasst, und man erhält inzwischen oftmals einen echten Mehrwert. Der regelmäßige Nachkauf eines speziell abgestimmten Pflegesets bleibt Bestandteil.

In BeNeLux, Skandinavien und den USA gibt es seit vielen Jahren Möbelversicherungen, die man beim Kauf eines Möbelstücks zusätzlich abschließen kann oder bereits in dem Verkaufspreis inkludiert sind. Dieser Trend zeigt sich seit ca. 3-4 Jahren auch in Deutschland und wird immer beliebter.