Pilotenleder

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Version vom 5. Dezember 2016, 23:05 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Pilotenleder-01.jpg


Pilotenleder ist wie Tasan Leder ein Möbelbezugsmaterial. Es handelt sich um Spaltleder, das mit einer textilen Oberfläche dünn beschichtet ist. Daher wird es auch als „microfaserbeschichtetes Leder" oder "textilbeschichtetes Leder“ bezeichnet.

Die Oberflächenoptik ist gebrochen und weist kleine Glanzstellen auf. Diese Art von Oberflächenoptik taucht auch manchmal bei Felljacken auf. Daher vermutlich der Name "Pilotenleder". Bei den Pilotenlederjacken handelt es sich aber um Lammleder, wo die Fellseite nach innen verarbeitet ist und die Außenfläche die Rückseite des Lammfells ist. Bei dem hier vorliegenden "Leder" ergibt sich die Oberflächenoptik aber nur durch die aufgeklebte Textilschicht.

Da die Textilbeschichtung offenporig ist, bleibt das Material sehr atmungsaktiv, im Gegensatz zu den folienbeschichteten Spaltledern, wo eine aufgeklebte Folie keine Atmungsaktivität zulässt.

Da die Oberfläche des Materials eine textile Oberfläche ist, gelten hier nicht die Pflege- und Reinigungsanweisungen für Leder, auch wenn dieses in den begleitenden Dokumentationen so angegeben ist. Im Grunde gelten bei diesem Material die gleichen Pflege- und Handhabungshinweise wie bei anderen textilen Oberflächen.


Pilotnah2.jpg Pilotspalt.jpg

Bild 1: Nahaufnahme von "Pilotenleder" - Bild 2: Auf dem Velourleder klebt eine textile Oberfläche, die für das Bild teilweise abgezogen wurde.

 


Als "echtes Leder" darf das Material nicht deklariert werden. Es ist ein Spaltleder mit einer textilen Beschichtung. Daher wäre die richtige Deklaration "Mit einer Mikrofaser beschichtetes Spaltleder".



Weitere Informationen


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE