Pull-Up-Leder

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
(Weitergeleitet von Fettleder)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Möbel-Fettleder-01-2013-09.jpg

Fettleder

Fettleder sind robuste Glattleder oder Nubukleder, auf die eine fetthaltige, ölige, wachsige Schicht aufgetragen wird. Oft sind diese Wachse, Öle oder Fette auch eingefärbt und solche Leder daher leicht abfärbend. Fettleder werden auch als Ölleder, gewachste Leder, Pull-Up Leder, Saddle Leder oder als Vintage Leder bezeichnet.

Durch diese weiche und kratzempfindliche Schicht erhält das Leder relativ schnell eine typische Fettleder-Patina, wobei dieser Effekt gewünscht ist. Die Patina äußert sich durch Aufhellungen, die durch Knicken, Falten, Kratzen und Dehnen entstehen. Flecken durch Flüssigkeiten dunkeln das Leder. Je nach Herstellungsart ist die Patina schon beim Kauf stark ausgeprägt (wie bei verwaschenen Jeans), oder die Patina entsteht relativ schnell durch den Gebrauch. Leder, die eine Farbschicht auf Bindemittelbasis erhalten haben, benötigen deutlich länger, bis die ersten Gebrauchsspuren sichtbar werden.

Fettleder werden als Taschenleder, Gürtelleder, Schuhleder oder auch als Möbelleder angeboten.


Fettleder-03.JPG Fettleder-04.JPG Fettleder-01.jpg

Nicht angeschliffene Fettleder mit der typischen Patina.

 

Scout-02.jpg Scout-03.jpg

Starknarbiges Dickleder mit einer Fettung mit starker Patina.

 

Moebel-Pull-Up-0002.jpg Möbel-Fettleder-03.jpg

Fettleder-Möbel.

 

Tasche-Fettleder-01.jpg Fettleder-08-Tasche.jpg

Fettleder-Taschen.

 

Ein Video über die Herstellung von Fettledern (Englisch).


Pull-Up-Leder

"Fettleder" ist der Oberbegriff dieser Lederart. Pull-Up ist ein Nubuk-Leder mit einem Fettgriff. Durch den Gebrauch (Knicken, Dehnen, Abschürfen etc.) bilden sich wie bei allen Fettledern schnell sichtbare Gebrauchsspuren bzw. Patina. Da bei Pull-Up-Ledern unter dem Fett-Finish eine geschliffene Oberfläche ist, ist die Patinabildung schneller und stärker.

Es gibt aber auch Fettleder, wo die Oberfläche vor dem Fetten oder Wachsen nicht geschliffen ist. Es sind dann Anilinleder. Bei diesen Ledern ist die Patinabildung nicht ganz so schnell und stark wie bei den nubukierten (angeschliffenen) Pull-Up-Ledern. Auch die ungeschliffenen Fettleder werden oft als Pull-Up bezeichnet.

Historisch wurden auch narbenseitig nicht angeschliffene Leder mit einem |Fettfinish als Pull-Up bezeichnet. Es gab auch Veloursleder mit einer Fettschicht als Finish. Daher kann der Begriff Pull-Up weit gefasst werden, auch wenn es meist Nubukleder sind, die dazu verarbeitet werden. Kennzeichnend sind aber immer die Fettschicht und die typische Patinabildung.


Pull-Up-Leder-01.jpg Pull-Up-Leder-02.jpg Pull-Up-Leder-03.jpg

Fettleder-Nubuk-01.jpg

Pull-Up-Riemen-02.jpg Pull-Up-Riemen-03.jpg Pull-Up-Riemen-04.jpg

Bei "Pull-Up-Ledern" erkennt man die Rauheit des Nubukleders in den Nahaufnahmen.

 

Der Übergang vom "Fettleder" zum heutigen "Pull-Up-Leder" ist gleitend. Es gibt die unterschiedlichsten Varianten. Es gibt Fettleder mit sehr wenig und sehr viel Fett und es gibt nur leicht angeschliffene Leder und stark angeschliffene Leder. Kennzeichnend ist aber in allen Fällen die durch die Oberflächenfettung leichte Erzeugung von Gebrauchsspuren.


Fettleder-Schuh-01.jpg Fettleder-Schuh-02.jpg Fettleder-Schuh-03.jpg

Pull-Up Leder sind auch bei Schuhen weit verbreitet.

 

Beratung

Wichtig ist, dass dem Kunden die schnelle Patinabildung beim Kauf vermittelt wird. Sonst sind Kunden im Anschluss enttäuscht und wundern sich über die schnell auftauchenden Gebrauchsspuren. Die meisten Konsumenten wissen das Leder von Tieren stammt, aber sie können die verschiedenen Lederarten nicht unterscheiden.


Schluessel.jpg Fettleder2.jpg Fettleder-06.jpg

Kunden sind enttäuscht, wenn die Patinaentstehung unerwartet kommt und nicht erwartet und erwünscht war.


Leder-Used-Look-Guertel-02.jpg Leder-Used-Look-Guertel-01.jpg

Vorbildlich: "Dieser Gürtel hat eine moderne Used-Look Optik. Farbunterschiede und Kratzer gehören zum Charakter dieses Leders und sind keine Mängel".


Die Pflege von Fettleder, Ölleder, gewachstem Leder, Pull-Up Leder und Vintage Leder

Verschmutzte Fettleder lassen sich mit dem COLOURLOCK Lederreiniger Mild säubern. Etwas Reiniger auf einen weichen Lappen geben und gleichmäßig von Naht zu Naht kreisförmig säubern. Immer zuerst im verdeckten Bereich testen und von alleine oder mit Kaltluft trocknen. Bei starken Verschmutzungen stärker reinigen und wiederholen. Immer zwischendurch trocknen lassen und die Optik prüfen. Zu dunkle Stellen können durch vorsichtiges Aufschleifen mit dem COLOURLOCK Schleifpad noch stärker aufgehellt werden.

Zur Pflege von Fettledern bieten sich unterschiedliche Produkte. Die COLOURLOCK Aniline Cream (dunkelt etwas und hält matt), die COLOURLOCK Glanz Milch (dunkelt etwas und nach dem Trocknen glänzend polieren) und der COLOURLOCK Elephant Leather Preserver (dunkelt weniger und hält matt). Die Aniline Cream und die Glanz Milch sind bei größeren Flächen leichter aufzutragen. Alle Produkte sparsam verwenden (zuerst etwas Pflegemittel in einem weichen Lappen verreiben und nicht direkt auf das Leder geben) und im verdeckten Bereich vorher auf Veränderungen testen. Immer kreisförmig von Naht zu Naht gleichmäßig auftragen.


Die Reinigung und Lederpflege von Fettleder, Ölleder, gewachstem Leder und Pull-Up mit COLOURLOCK Lederreiniger Mild und der COLOURLOCK Aniline Cream.


Die Reinigung und Lederpflege von Vintage- und Fettleder-Taschen mit COLOURLOCK Lederreiniger Mild und dem COLOURLOCK Elephant Leather Preserver (auch im Mini-Set erhältlich).


Ausführliche Informationen zur Reinigung und Pflege von Fettledern gibt es beim Lederzentrum: Reinigung und Pflege von Fett- oder Pull-Up-Ledern.


ANZEIGE


Verwechslung "Pull-Up" und "PU-Leder"

Fälschlicherweise wurden PU-Leder im Möbelbereich häufig als "Pull-Up"-Leder bezeichnet. Dabei steht bei diesen Ledern das "PU" für die Polyurethanbeschichtung. Selbst in Pflegeanleitungen von Möbeln taucht diese Verwechslung inklusive falscher Pflegeanleitungen auf. Zum einen sehen sich die Leder optisch ähnlich und zum anderen rührt die Verwechslung evtl. aber auch einfach von der Namensähnlichkeit "PU" und "Pull-Up" her. Evtl. wurde nicht gründlich recherchiert und "PU" für eine Abkürzung von "Pull-Up" gehalten.


Pu1.jpg Bycast4.jpg

Typische PU-Spaltleder-Garnitur.

 

Weitere Informationen


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE