Lichtechtheit

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Möbel-Nubuk-verblichen-03-blau.jpg


Lichtechtheiten von Leder

Das Ausbleichen von Leder ist neben Schäden durch Schweiß, mechanische Belastung und Alterung einer der Hauptgründe für Schäden an Lederobjekten.

Die Lichtechtheit eines Werkstoffes beschreibt dessen Widerstand gegen Ausbleichungen durch Lichteinwirkung, insbesondere durch konstante Einstrahlung von UV-Licht. Im Lederbereich sind speziell Anilinleder und Rauleder gefährdet, den ursprünglichen Farbton zu verlieren. Die nicht so weichen, pigmentierten Leder sind weniger gefährdet.


Anilinleder-ausbleichen-Tag-00.jpg Anilinleder-ausbleichen-Tag-16.jpg Anilinleder-ausbleichen-Tag-50.jpg

Anilinleder Tag 0, Tag 16 und Tag 50 im Sonnenlicht.

 

Sessel-Nubuk-gepraegt-2010-.jpg

Augeblichenes, geprägtes Nubuk im Vergleich zum Originalmuster.

 

Gemessen werden die Lichtechtheiten von Leder - wie auch in der Textilindustrie - mittels des sogenannten Blaumaßstabs. Dabei werden acht blaue Wollstreifen absteigender Lichtechtheit gemeinsam mit einer Probe des zu prüfenden Leders in UV-Licht verbracht; zuvor werden ein Teil der Probe und ein Teil der Wollstreifen abgedeckt. Sobald der lichtechteste der Wollstreifen leicht ausgeblichen ist, wird verglichen: Die Probe weist dann jene Lichtechtheitsstufe auf, die auch der Wollstreifen mit der ähnlichsten Ausbleichungsintensität besitzt. Die Stufen der Lichtechtheit werden in folgende Grade gefasst:


Grad Bezeichnung entspricht in Mitteleuropa
einer Belichtungszeit von
8 hervorragend 700 Tagen
7 vorzüglich 350 Tagen
6 sehr gut 160 Tagen
5 gut 80 Tagen
4 ziemlich gut 40 Tagen
3 mäßig 20 Tagen
2 gering 10 Tagen
1 sehr gering 5 Tagen


Für Leder gilt, dass bereits Grad 6 als lichtecht bezeichnet wird, da es schneller als Textilien ausbleicht. Bei Anilinleder wird von den Herstellern mindestens Grad 3 oder auch Grad 4 angestrebt.


Xenon Test

Im Labor gibt es Geräte, die die Ausbleichempfindlichkeit messen. Üblich ist der Xenon-Test, der versucht das Sonnenlicht zu simulieren.


Xenon-Test-Leder-01.jpg Lichtalterung-01.jpg

Xenon-Test-Leder-02.jpg

Der Xenon-Test zeigt die Ausbleichempfindlichkeit. Die Narbenseite ist erkennbar verblichen.

 

Einflussgrößen auf die Ausbleichempfindlichkeit

Folgende Parameter beeinflussen die Ausbleichempfindlichkeit:

  • Für die Ausbleichempfindlichkeit ist nicht das Leder, sondern maßgeblich der eingesetzte Farbstoff verantwortlich.
  • Nicht alle Farbstoffe sind gleich Ausbleichempfindlich. Zwei verschieden Schwarz- oder Rottöne können sich komplett unterschiedlich empfindlich zeigen. Gewissheit über die Ausbleichempfindlichkeit liefern nur Vergleichstests. Die Empfindlichkeit gegen Lichteinflüsse kann man mit dem Xenon-Test prüfen.
  • Je mehr Farbstoff auf Leder aufgetragen wird, desto besser sind die Lichtechtheiten. Leider beeinträchtigen starke Farbaufträge die Haptik des Leder.
  • Bei im gleichen Farbton durchgefärbten Ledern ist die Ausbleichempfindlichkeit geringer.
  • UV-Schutzlacke verbessern das Ausbleichverhalten des Leders.
  • Das Ausbleichverhalten von Rauledern und Anilinledern ist nicht unterschiedlich.
  • Das Ausbleichverhalten von Textilien bei identisch verwendeten Farbstoffen ist aufgrund der besseren Fixierbarkeit der Farbstoffe bei Textilien deutlich besser.


Ausbleichen-1311-bis-0302.jpg

Anilinleder in der Mitte abgedeckt nach 2,5 Monaten im Sonnenfenster.

 

Welche Auswirkungen UV-Licht auf die Optik eines unzureichend lichtechten Lederartikels haben kann, demonstrieren die folgenden Abbildungen. Sie zeigen den Farbkontrast zwischen Stellen, die nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt waren, im Vergleich zu der übrigen Oberfläche. Die Beispiele zeigen Anilin- und Nubukleder.


Bleich1.jpg Möbel-Anilin-stark-verblich.jpg

Bleich3.jpg Bleich4.jpg


ANZEIGE


Pflanzlich gegerbtes Leder

Die Farbstoffe im Anilinleder oder die Pigmente auf dem zugerichteten Leder werden durch Licht heller. Bei ungefärbten, pflanzlich gegerbten Ledern verhält es sich andersherum. Das Leder dunkelt durch Licht nach. Wobei die Dunklung mit der Zeit auch wieder verbleichen kann. Vermutlich hängt dieser Effekt mit der Fettung im Leder zusammen.


Naturleder-dunkeln-Tag-00.jpg Naturleder-dunkeln-Tag-16.jpg Naturleder-dunkeln-Tag-50.jpg

Pflanzlich gegerbtes Leder Tag 0, Tag 16 und Tag 50 im Sonnenlicht.

 

Das Abdunkeln pflanzlich gegerbter Leder ist eine gewünschte Patina und gehört zur Alterung dieser Lederart. Man muss darauf achten, dass die Patina gleichmäßig entsteht und nicht durch einseitige Lichtverhältnisse oder lokale Flecken und Anschmutzungen unschön wird.


Naturleder-gedunkelt-03.jpg

Naturleder-gedunkelt-01.jpg Naturleder-gedunkelt-04.jpg

Nachgedunkeltes, pflanzlich gegerbtes, ungefärbtes Glattleder.

 

Weitere Informationen


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE