Kunstlederpflege

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Version vom 12. August 2017, 13:18 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Kunstlederset 01.jpg


Braucht ein Kunstleder eine Kunstlederpflege?

Die Qualitäten von Kunstledern sind sehr unterschiedlich. Es gibt robuste und haltbare Kunstleder, aber es gibt auch sehr schlechte Kunstleder, die schnell aufbrechen. Insbesondere im Automobilsektor ist klar zu beobachten, dass der Trend zu sortenreinen (ökologischen, recyclebaren) Substitutionsmaterialien zu einer deutlich verkürzten Lebensdauer führt. Wo früher das MB-Tex im Mercedes oft problemlos 20 Jahre unbeschadet überlebte, gibt es heute Kunstleder, die kaum das fünfte Lebensjahr überdauern. Ob das wirklich umweltfreundlicher ist, ist da eher zu bezweifeln. Leider kann man als Konsument nicht erkennen, welche Materialien langlebig sind und welche nicht.

Früher wurde mehr PVC verwendet. PVC war meist langlebig, aber mit der Zeit kam es zu Weichmacherwanderungen, und das Material wurde irgendwann brüchig. Andere Kunstlederarten haben keine Weichmacherwanderungen, aber es kommt zu Ermüdungsbrüchen oder zur Hydrolyse, was auch zum Aufbrechen der Materialien führt.

Können Kunstlederpflegemittel solche Probleme verhindern? Das muss verneint werden. Es gibt keine Pflegemittel auf dem Markt, die die Alterung von Kunstledern verhindern können. PVC reagiert empfindlich auf Öle oder Fette. Mit der Zeit beschleunigen solche Pflegemittel die Weichmacherwanderung und führen zu einer schnelleren Brüchigkeit. Daher darf man Kunstleder nicht mit Lederpflegemitteln pflegen.

Auf dem Markt gibt es ein großes Spektrum an Kunstlederpflegemitteln. Solange eine Kunstlederpflege keine Öle enthält, aber eine Schutzschicht bietet, die vor Bekleidungsabfärbungen oder anderen Anschmutzungen oder Verschleiß schützt, ist die Pflege durchaus lebensverlängernd, weil die Optik des Kunstleders länger schön bleibt und eine Reinigung weniger intensiv erfolgen muss. Daher macht es bei wertvollen, empfindlichen oder stark strapazierten Kunstledern Sinn, diese zu pflegen. Bei unbelasteten und unempfindlichen Kunstledern ist eine regelmäßige Pflege nicht unbedingt notwendig.


Kunstleder-Lederfaserrueckseite-Schaden-001.jpg Kunstleder-Brüche-03.jpg

Mercedes-Kunstleder-3-Jahre-160-Tsd-02.jpg Kunstleder-Brueche-01.jpg

Typische Schäden bei Kunstledern im Auto- oder Möbelbereich.

 

Kunstlederreiniger

Für Kunstleder gilt das Gleiche wie für Leder. Schon aus hygienischen Gründen sollte ein schmutziges Kunstleder gereinigt werden. Da die meisten Kunstleder sehr robust sind, sind alle unaggressiven Reiniger für Kunststoffe oder Kunstleder erlaubt. Keine zu scharfen Lösungsmittel oder zu alkalische Reiniger verwenden. Für den Schmutz in der Narbung darf eine Bürste verwendet werden. Dann Borsten verwenden, die die menschliche Haut nicht schädigen. Die sind auch sanft genug für Kunstleder- oder Kunststoffoberflächen und für echtes Leder. Bei dunklen Kunstledern sieht man schlecht, ob eine Reinigung überhaupt notwendig ist. Dann immer mit einem leicht angefeuchteten, hellen Lappen prüfen, wie stark der Lappen sich durch den Schmutz verfärbt. Bleibt der Lappen sauber, ist eine Reinigung der Oberfläche überflüssig. Es macht nur Sinn zu reinigen, wenn Schmutz vorhanden ist.



Weitere Informationen


Informationen im Web



Die Reparatur eines Risses in einem alten Kunstleder-Autositz durch einen professionellen Lederreparaturbetrieb.


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE