Antikleder

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Version vom 13. Juni 2023, 13:30 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Antikleder-02.jpg


Im Zusammenhang mit alten Ledern wird häufig von "Antikleder" oder "Patinaleder" gesprochen.

Beide Begriffe beschreiben aber nicht das gleiche.

Auch der Begriff "Antikleder" spaltet sich in zwei Arten auf. Es gibt Antikleder, die so aufgrund ihres Alters bezeichnet werden und es gibt Antikleder die neu sind, aber so produziert wurden, dass diese wie Antikleder aussehen.


Antikleder aufgrund des Alters

Es gibt Leder, die alleine aufgrund des Alters als "Antikleder" bezeichnet werden. Von Antiquitäten spricht man ab einem Alter von 100 Jahren. Selten schon ab 50 Jahren.


Lederkoffer alt 01.jpg Buch-alt-01.jpg Antik4.jpg

Schuh-Oetzi.jpg Mappe praegung12.jpg

Ledertapete-Schloss-Jever-05.jpg Ledertapete-Schloss-Jever-02.jpg

"Antikleder", schon aufgrund des Alters: Lederkoffer, antike Bücher, geprägte Stühle, Oetzis Schuh, geprägte Mappe, Ledertapete.

 

Antikleder aufgrund der Optik

Als Antikleder werden aber auch Leder bezeichnet, die wie alte Leder aussehen. Meist wird der Begriff mit Chesterfield-Möbeln, alten Schreibtischplatten und alten geprägten Stühlen in Zusammenhang gebracht. Bei dieser Variante des Begriffs spielt aber das Alter nicht die entscheidende Rolle, sondern die Optik. Inzwischen ist auch der Begriff Vintage Leder für die Optik alter Leder weit verbreitet.

Die Antikleder-Optik entsteht durch eine entsprechende Färbung. Bei Pull Up Ledern durch eine Wachsbeschichtung, die sich durch den Gebrauch leicht verändert.


Moebel-Pull-Up-002.jpg

Chesterfield-004.jpg Chesterfield-007.jpg

Chesterfield-008.jpg

"Antikleder", aufgrund der Optik: Bild 1 ist nur auf alt gemacht und stand so im Möbelgeschäft. Der Rest sind ältere Chesterfield-Möbel, aber keine "Antiquitäten"

 

Leder mit "Patina"

Von Patina spricht man, wenn Leder sich durch Alterung verändern, aber trotzdem "schön" geblieben sind. Eine alte Säule mit Brüchen oder ein altes Holzschiff mit vielen Spuren der Alterung kann wunderschön wie ein Gemälde sein, obwohl es eigentlich Schäden sind. So ist es bei Leder auch. Ein Leder mit Patina muss aber weder 100 Jahre alt sein noch die Optik eines Antikleders haben, es muss die Optik von altem Leder mit Gebrauchsspuren haben, welches in Würde gealtert ist.

Es gibt verschiedene Arten von Patinabildung, die meist kombiniert auftreten können:

  • Veränderung der Farbe: Die Veränderung der Farbe äußert sich durch verschiedene Ursachen. Schmutz setzt sich mit der Zeit in der Tiefe der Narbung ab und erzeugt eine Dunkelung der Faltentiefen. Das ist ein Effekt, der bei Antikledern auch künstlich herbeigeführt wird, um die Leder alt und gebraucht mit schöner Patina erscheinen zu lassen. Ein weiterer Punkt der Farbveränderung sind die Gebrauchsspuren. Die Oberflächenfarbe nutzt sich ab und die darunterliegende Farbe oder das darunterliegende Leder kommt zum Vorschein und sorgt dadurch zu Farbveränderungen. Selbst Brüche im Leder durch die Alterung können als schöne Patina erscheinen, auch wenn es schon deutliche Schäden sind.
  • Veränderung des Glanzgrades: Matte Leder sind rauer in der Oberfläche als glänzende Leder. Der Glanzgrad von pigmentierten Ledern wird durch den Top Coat bestimmt, der als letzte Phase bei der Pigmentzurichtung aufgetragen wird. Mit der Zeit wird diese Rauheit im Gebrauch oder durch Verspeckung (Auffüllen der Vertiefungen der Rauheit mit Pflegemitteln oder Schweiß und Anschmutzungen) abgeflacht und das Leder wird glänzender.
  • Veränderung der Lederoberfläche durch Falten und Wellen: Leder, wenn es neu bezogen ist, ist straffer auf der Oberfläche als im späteren Verlauf. Durch Nutzung, Belastung und Bewegung des Leders dehnt sich mit der Zeit die Faserstruktur und das Leder wird welliger oder bekommt Falten.

Meist bekommt man die Anschmutzungen in der Tiefe der Narbung mit dem COLOURLOCK Lederreiniger und der COLOURLOCK Leder Reinigungsbürste wieder gut entfernt und auch der Glanzgrad des Leders wird durch eine gründliche Reinigung oft wieder deutlich matter. Selbst Farbschäden lassen sich, solange diese nicht zu schlimm die Substanz des Leders mit angegriffen haben, wieder gut beheben. Bei der Falten- und Wellenbildung ist es nicht so einfach. Aber man kann auch einen Sattler konsultieren, der der richtige Fachmann ist, wenn einfache Mittel nicht helfen.


Patina-Neuleder-01.jpg

Alt und neu im Vergleich. Die entstandene Patina ist gut zu erkennen: Farbveränderung, Glanzgradveränderung, Faltenbildung.

 

Patina.jpg Oldtimer-Neuleder-02.jpg

Links schöne Patina eines in würde gealterten Leders, rechts neues Leder, aber in einem alten Fahrzeug wirkt es steril.

 

Sitze-Oldtimer-Patina-80-Jahre-01.jpg

Oldtimer-001.jpg

Oldtimer-Ledersitze trotz der sichtbaren Gebrauchsspuren mit einer wunderschönen Patina.

 

Mercedes-Flechtnarbe-001.jpg Patina-001.jpg

Mercedes-300D-Adenauer-1958-02.jpg

Patina, die den Wert eines Oldtimers eher steigert. Schmutz und Farbabrieb sind kein "Schaden", sondern Zierde.

 

Antikleder-Sessel.jpg

Sessel-Antik-001.jpg

Möbelleder mit einer wunderschönen Patina, auch wenn das Leder schon Farbunterschiede und Alterungsspuren aufweist.

 

Moebel-Oxidation-002.jpg

Antik0.jpg Antik5.jpg

Hier ist die Patina nicht mehr schön und daher nicht der richtige Begriff für die Zustandsbeschreibung. Das Leder ist zu kaputt und nicht mehr schön.

 

Lenkrad-Oxidation-001.jpg

Auto-Armlehne-Oxidation-002.jpg

Abgegriffenes oder zu brüchiges Leder ist besser mit "speckig" oder "brüchig" beschrieben, als mit "Patina". Die Armlehne hat aber noch eine "Restpatina".

 

Patinierung

Unter Patinierung versteht man, wenn ein Leder oder Lederobjekt derart bearbeitet wird, dass das Leder nach der Bearbeitung wie ein altes Leder aussieht. Tpyisch ist eine Patinierung durch den Auftrag eines halbtransparenten, dunkleren Farbtons bei Chesterfield-Möbeln. Das Leder wird dann auch als Wischleder bezeichnet. Im Englischen Sprachraum wird auch von Rub-off-Leather gesprochen.


Patina-Effekt-001.jpg Patina-Effekt-002.jpg

Patina-Effekt-003.jpg

ohne Patina - mit etwas Patina - stark patiniert

 

Patina-Effekt-004.jpg

Patina-Effekt-005.jpg Patina-Effekt-006.jpg

Unterschiedlich patinierte Antikleder bzw. Wischleder.

 

Chesterfield-Patinierung---.jpg

Heute werden die Leder fertig gekauft. Früher wurden die Möbel erst bezogen und dann mit einer dunklen Farbe "gewischt". Daher der Begriff "Wischleder".

 

Lederrestauration

Antikleder mit Altersspuren können je nach Zustand Restauriert werden. Bei hochwertigen und historischen Objekten sollte man sich an beruflich qualifizierte Restauratoren wenden. Bei Liebhaberstücken sind erfahrene Lederreparaturbetriebe die richtigen Ansprechpartner. Die vorhandene Substanz des Leders muss geprüft werden und es muss so vorsichtig wie möglich stabilisiert und optisch aufgewertet werden.


Antike-Ledermappe-01.jpg

Vorher- Nachher-Bilder der Restauration einer wunderschönen Ledermappe.

 

Leder-Antik-Finish-vorher-nachher.jpg

Vorher- Nachher-Bilder einer Bearbeitung mit COLOURLOCK Antique Finish.

 

Videos über die Bearbeitung von Antikledern

Die Nachpatinierung von Oldtimerledern in der Lederwerkstatt.


Die Nachpatinierung einer antiken Mappe.


COLOURLOCK Antik Finish - COLOURLOCK Elephant Leather Preserver.


Die Auffrischung eines offenporigen Dickleders in der Lederwerkstatt unter Erhaltung der Patina.


Die Auffrischung eines stark offenporigen Antikleders in der Lederwerkstatt unter Erhaltung der Patina.


Weitere Infomationen


Colourlock-02.jpg -> LEDERZENTRUM - Die Restauration von Antikledern

Colourlock-02.jpg -> LEDERZENTRUM - Die Reinigung, Reparatur und Pflege von Wischledern


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE