Lederhändler

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Lederhändler-01.jpg


Lederhändler - Lederverkäufer - Lederhandel - Ledergroßhändler

Gerbereien verkaufen ihre Produkte entweder direkt an größere lederverarbeitende Betriebe (Möbelindustrie, Taschenhersteller, Fahrzeughersteller etc.) oder über Lederhändler oder Vertreter an kleinere Kunden. Vertreter sind Mittler und haben kein eigenes Lager.

Lederhändler halten zum Teil sehr kapitalbindende Lagerkapazitäten, um ihre Kunden schnell und vielfältig bedienen zu können. Meist sind die Lederhändler schwerpunktmäßig auf bestimmte Lederarten spezialisiert. Möbelleder, Autoleder, Bekleidungsleder, Taschenleder, Exotenleder oder Pergament können die Schwerpunkte sein.

Mit zum Teil sehr aufwändigen Katalogen mit Ledermusterkarten präsentieren die Lederhändler ihre Ware. Viele Lederhändler bieten zusätzlich die Möglichkeit, im Direktverkauf vor Ort Leder einzukaufen oder besuchen Ihre Kunden an deren Standorten.

Wichtig: Lederhändler verkaufen meist nur halbe und ganze Häute und keine Zuschnitte. Reste lassen sich dann schlecht verkaufen und der Lederhändler kann nicht beurteilen, welche Naturmerkmale für den Verarbeiter an welcher Stelle noch akzeptabel sind oder nicht.


Lederfmuster-Faecher-01.jpg Lederfmuster-Faecher-02.jpg Lederfmuster-Faecher-03.jpg Lederfmuster-Faecher-04.jpg Lederfmuster-Faecher-06.jpg

Mit Musterfächern und Musterkarten präsentieren die Lederhändler und Ledervertreter Ihre Kollektionen.

 

Da Leder ein weiches Material ist, muss beim Transport und der Lagerung darauf geachtet werden, dass das Leder nicht zu starke Falten oder Beulen bekommt. Daher wird Leder auf Böcken gelagert und transportiert, oder gefaltet gestapelt. Dabei muss dann aber zu hoher Druck und zu lange Lagerzeiten vermieden werden.


Lederstapel-08.jpg Lederstapel-05.jpg Lederstapel-01-grün-.jpg

Zu starker Druck auf dem Leder führt zu Falten und Beulen.

 

Lagerung-Bock-07.jpg Lagerung-Bock-01.jpg Lagerung-Bock-08.jpg

Lederböcke im Lager eines Lederhändlers.

 

Es gibt aber auch Lederhändler, die Crust an Zurichtbetriebe weiterverkaufen oder Rohhauthändler.


Wo kann man Leder kaufen?

  • Privatkunden: Als Privatkunde kann man Leder bei Sattlern, Nähereien und Raumausstattern direkt kaufen. Diese haben Leder vor Ort und die Kataloge der gewerblichen Lederhändler zur Auswahl. Leder kann auch Online gekauft werden. Leider kann man das Leder dann vorher nicht anfassen und prüfen. Wer Glück hat, findet einen der gewerblichen Lederhändler in der Nähe und kann im Lager sein Leder aussuchen.
  • Sattler, Raumausstatter, Schneider etc.: Diese Berufszweige kaufen ihre Leder beim Großhändler. Die Großhändler bieten dem Fachhandel Musterkataloge und gewerbliche Konditionen. Kleinere bis mittlere Möbelhersteller und Objekteinrichter kaufen ihr Leder auch über den gewerblichen Lederhandel. Leder für Polstermöbel im öffentlichen Bereich werden auch als Objektleder bezeichnet.
  • Fahrzeughersteller, große Möbelfabriken, Schuh- und Bekleidungshersteller: Diese Großkunden wenden sich direkt an die Lederfabriken und kaufen direkt und weltweit ein.


Leder-kaufen-01.jpg

Traditioneller Lederhändler in London (Foto von www.colourlock.com).

 

Eine Auswahl an Lederhändlern mit deren Schwerpunkten:

Schwerpunkt Möbelleder


Schwerpunkt Autoleder


Schwerpunkt Bekleidungsleder


Lammfelle


Glacéleder für den Instrumentenbau


Pergament


Lederreste und Bastelleder

  • DS-Leder & Sattlerbedarf, 47138 Duisburg, Tel. 0203 41059677, www.ds-leder.de


Spezialisten für Kunstleder

  • münchner autostoff handel GmbH, 82065 Baierbrunn/Buchenhain, T. 89-74 48 24 82, www.mah.de
  • Firma Josef Schreyeck e.K., 40591 Düsseldorf, T. 0211 - 90 69 9-0, www.schreyeck.de
  • DKL PolsterLIFTING, 37124 Rosdorf, Tel. 0551 50060 (medizinische Kunstleder)


ANZEIGE


Weitere Informationen



Ein Besuch beim Lederhändler "Leder Fiedler".


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE