Fettgerbung

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


Eine ältere Gerbart ist die Fettgerbung. Dabei handelt es sich um die Gerbung mit fettreichen tierischen Stoffen wie Hirn, Tran (auch Fischöl genannt), Talg oder Mark. Diese Gerbung ist aber auch mit Kernseife, Klauenöl, Türkisch Rotöl, Yakbutter oder Eigelb möglich.

Man geht davon aus, dass die ca. 5.300 Jahre alten Schuhe und Lederbekleidung vom Ötzi durch eine Fettgerbung und Räuchern haltbar gemacht wurden. Seine Bekleidung bestand aus Ziegenleder, Kalbsleder, Bärenfell, Hirschfell und Gämsenfell.


Schuh-Oetzi.jpg Zeltwand-Leder-01.jpg

Ötzis Lederschuh und Indianerzelte in Nordamerika.

 

Als Gerbart sind die Trangerbung für die Herstellung von Fensterledern oder der Trachtenleder oder auch die Hirngerbung bekannt.b Der Vorteil der Fettgerbung ist, dass die Fette mit dem Töten der Tiere automatisch mit vorhanden sind. Eine Ausführliche Beschreibung der Arbeitsschritte finden Sie bei der Hirngerbung.


ANZEIGE


Weitere Informationen


Film über die Lederherstellung


Die Lederherstellung in einer modernen Gerberei.



Die Hirngerbung.


Verfahren der Gerbung
Chromgerbung - Lohgerbung - Weißgerbung - Fettgerbung - Synthetische Gerbung


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE