Autoleder

Aus www.leder-info.de - Das Lederlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leder-Info-Logo-05.jpg


"Autoleder", "Fahrzeugleder" oder "KFZ-Leder" gibt es schon, so lange es überhaupt Fahrzeuge mit Motoren gibt. Es gab einen nahtlosen Übergang von lederbezogenen Kutschenböcken und Sitzpolstern zu motorisierten Fahrzeugen.


Oldtimer-Vorkrieg-01.jpg Oldtimer-Vorkrieg-02.jpg

Oldtimer aus der Vorkriegszeit.

 

Zu Beginn waren die Bezüge pflanzlich gegerbte Rindsleder ohne Oberflächenfärbung, die wie Pferdesättel durch Öle und Fette imprägniert waren.

Aber schon sehr früh wurden die ersten kopf- oder oberflächengefärbten Glattleder verarbeitet. Diese Oberflächenfärbung machte die Leder unempfindlicher gegen die Witterung und Anschmutzungen. Bis in die 70er bis 80er Jahre war diese Lederart Standard. Man erkennt diese oberflächengefärbten, pflanzlich gegerbten Auto-Leder an der braunen Rückseite. In dieser Zeit entstand auch die einzige, der Allgemeinheit bekannte Autoleder-Marke. Es war die Firma Connolly, die ein Markenzeichen für hochwertige Lederausstattung in pflanzlich gegerbten Ledern war.


KFZ-Metallik-01.jpg Oldtimer-002.jpg

Oldtimer mit Metallicleder. - Oldtimer mit Patina.

 

Ab diesem Zeitraum wurde die Chromgerbung industriell nutzbar und verdrängte sehr schnell das pflanzlich gegerbte Leder. Heutzutage gibt es keine Serienfahrzeuge der großen Hersteller mit pflanzlich gegerbtem Leder mehr. Es gibt aber Hersteller wie Audi, VW oder Porsche, die statt der Chromgerbung die synthetische Gerbung vorziehen. Der Unterschied dieser beider Gerbarten ist weder spür- noch erkennbar. Auch Experten bemerken den Unterschied nicht ohne genauere Untersuchung.

In den letzten Jahren ist der Lederanteil bei Autopolstern stark gestiegen. Im Luxussegment kommt außer Leder im Interieur kaum etwas in Frage. 2015 hatten 99,9% aller Rolls Royce eine Lederausstattung. Leder ist inzwischen auch im gehobenen bis mittleren Preissegment eher Standard, was die Lederindustrie die letzten Jahre auch stark beeinflusst hat. Der Bedarf an Autoleder ist im Vergleich Leder für Schuhe, Möbel oder Bekleidung stark gestiegen.

Ist ein Fahrzeuginterieur komplett mit Leder bezogen, spricht man von einer Volllederausstattung. Von einer Teillederausstattung spricht man meist, wenn die Seitenflanken der Sitze aus Leder sind und die Mittelbahnen aus Stoff (z.B. Alcantara) sind.

Es kommt immer öfter vor, dass Kunden gutgläubig eine Lederausstattung erwerben. Aber selbst bei den Nobelmarken nimmt der Anteil an Flächen, die mit Kunstleder bezogen sind, stetig zu. Da diese dann optisch identische mit den Lederflächen sind, bemerkt es der Kunde nicht sofort. Wer daher Wert auf eine edle Lederausstattung legt, sollte beim Kauf genau nachfragen, ob die Kopfstützen, Rücksitzbänke, Außenflächen und Rückseiten der Sitze und die Türverkleidungen wirklich aus Leder sind. Oft wissen es die Verkäufer noch nicht mal. Auch Spaltleder wird inzwischen in Fahrzeugen verarbeitet. Da auch die teuren Fahrzeuge inzwischen oft mit Kunstleder oder Spaltleder versehen werden, sollte immer nachgefragt werden und bei Unsicherheiten sollte man sich das im Kaufvertrag bestätigen lassen. So manch einer wäre überrascht, wie wenig Flächen der "Lederausstattung" tatsächlich mit hochwertigem Narbenleder bezogen sind.

Die Autoindustrie prüft die Qualität ihre Leder sehr streng. Es gibt eine unendliche Anzahl an Parametern, die ein modernes KFZ Leder erfüllen muss. Bei vielen Herstellern werden über 40 Parameter vorgegeben. Jeder Hersteller hat dabei wieder seine eigenen Prüfnormen. Folgende Parameter werden unter anderem geprüft: Lichtechtheit, Reibechtheit (trocken/nass/alkalisch), Dauerfaltverhalten, Zurichtungshaftung, Weiterreißkraft, Stärke, Wasserdurchlässigkeit, Schwerentflammbarkeit, Hydrolysebeständigkeit, Haptik, Klimawechseltest, Glanzgrad, Rückpolierbarkeit, Anschmutzverhalten, Geruch, Knarzverhalten oder Fogging.

Aufgrund dieser strengen Prüfnormen sind Autoleder im Ergebnis sehr einheitlich. Es sind fast immer einfarbige, oberflächengefärbte Glattleder. Andererseits sind die Leder sehr robust und pflegeleicht. Diese Unempfindlichkeit geht meist zu lasten der Haptik. Man spürt die stärkere Beschichtung der Oberfläche.

Auch wenn die meisten Autoleder sehr einheitlich sind, gibt es doch einige Ausnahmen und Besonderheiten bei den einzelnen Herstellern. Folgend gehen wir auf diese Besonderheiten ein. Die folgende Beschreibungen ist nicht vollständig! Gerne dürfen Sie uns Bilder und Informationen zukommen lassen.

Den besten Überblick über die verschiedenen Lederfarben der Hersteller findet man beim LEDERZENTRUM.


Alfa Romeo

Der Wandel der Zeit bei Alfa Romeo. Aber immer in "rosso".


Oldtimer-001.jpg Alfa-Romeo-Flechtleder-Polt.jpg

Alter Alfa - neuer Alfa

 


Audi

Die heutigen Leder bei Audi sind chromfrei, synthetisch gegerbt und lösungsmittelfrei zugerichtet. Gleiches gilt für die aktuellen Leder von Volkswagen und Porsche.

Audi bietet verschiedenste Lederqualitäten: Buffalino, Chricket, Kodiak, Milano, Nappa Leder, Feinnappa, Perlnappa, Seidennappa, Valcona, Velvet, Vienna, Volterra.

Das offenporige Anilinleder des RS6 ist eine seltene Ausnahme. Offenporige Leder sind sehr empfindlich und daher selten bei Autoledern anzutreffen.


Autoleder-Audi-Classic-Line.jpg Autoleder-Audi-Coupe-Typ-81.jpg

Autoleder-Audi-RS6-2003.jpg Autoleder-Audi-TT-2007.jpg

Bild 1: Audi Classic Line mit farblich abgesetzten Kedern. - Bild 2: Audi Coupé von 1981.

Bild 3: Audi RS6 mit Anilinleder. - Bild 4: Audi TT von 2007.

 

Bentley

Bentley verarbeitet pro Woche ca. 3.000 Bullenhäute für die Jahresproduktion von ca. 10.100 Fahrzeugen. Es wird Süddeutsche Rohware verwendet, weil diese Häute sehr wenige Naturmerkmale aufweisen und die nötige Hautgröße haben. Gegerbt wird das Leder in Deutschland und Italien. Bentley verarbeitet chromgegerbte Leder und chromfreie Leder. Chromgegerbte Leder werden wegen deren Fülle und Weichheit verwendet. Je nach Modell werden 8 bis 16 Häute pro Fahrzeug verarbeitet, wobei zwischen 299 und 593 Zuschnitte gemacht werden müssen. Der Verschnitt beträgt 45%. (Stand 2015)


Bentley-Riemen-01.jpg

Sehr alter Bentley mit Lederriemen

 

Bentley-Bj-1938-03.jpg Bentley-Bj-1938-02.jpg

Bentley Oldtimer von 1938.

 

Bentley-S-1-von-1958-01.jpg Bentley-S-1-von-1958-02.jpg

Bentley Oldtimer S 1 von 1958.

 

Bentley-Continental-1990-USA-02.jpg Bentley-Continental-1990-USA-01.jpg

Bentley Continental, Baujahr 1997, Import aus USA.

 

Bentley-Continental-GT-Widebody-1997-80-Tsd-01.jpg Bentley-Continental-GT-Widebody-1997-80-Tsd-021.jpg

Bentley Continental T Widebody, Baujahr 1997.

 

Bentley-Azure-BJ-2000-01.jpg Bentley-Azure-BJ-2000-02.jpg

Bentley Azure Baujahr 2000 mit Stickerei und Falten.

 

BMW

In Fahrzeugen der Marke BMW finden sich unter anderem folgende Lederarten:

Narbenbild handelt es sich um eine Prägung.

  • BMW-Nappa: Das BMW-Nappaleder ist ein pigmentiertes Glattleder mit einer Naturnarbe. Im Gegensatz zu fast allen BMW-Ledern ist es ungeprägt. Auch die Pigmentschicht auf dem Leder ist im Vergleich zu den geprägten Ledern etwas geringer. Dadurch ist dieses Leder "natürlicher". Siehe auch Nappaleder.
  • Nasca: Das Nasca-Leder von BMW ist ein pigmentiertes Glattleder mit einer stärkeren Narbe. Bei dem Narbenbild handelt es sich um eine Prägung.


BMW ist die Marke mit den verschiedensten Prägungen.

BMW-Autoleder-Bison.jpg BMW-Autoleder-Dakota.jpg BMW-Autoleder-Kansas.jpg

BMW-Autoleder-Klassik.jpg BMW-Autoleder-Merino.jpg BMW-Autoleder-Montana.jpg

BMW-Autoleder-Nappa.jpg BMW-Autoleder-Nasca-02.jpg BMW-Autoleder-Highleder.jpg

Rindernarbung mit den Bezeichnungen "Bison", "Dakota", "Kansas", "Klassik", "Merino", "Montana", "Nappa", "Nasca", "Highleder".


BMW-Autoleder-Chameleon.jpg BMW-Autoleder-Cinghalin2.jpg

BMW-Autoleder-Cobra.jpg BMW-Autoleder-Mosaico2.jpg

BMW-Autoleder-Oregon.jpg BMW-Autoleder-Pablo-02.jpg

BMW-Autoleder-Exclusive.jpg BMW-Autoleder-Unbekannt.jpg

Exotische Prägungen mit den Bezeichungen "Chameleon", "Cinghalino", "Cobra", "Mosaico", "Oregon", "Pablo", "Exclusiv" (Bezeichnung der letzten Prägung unbekannt).


Bueffel-004.jpg Bueffelspeckig.jpg BMW-Bueffelleder-03.jpg

BMW-Bueffelleder-02.jpg BMW-Bueffelleder-01.jpg

BMW-Büffelleder. Typisch sind die Ausbleichungen und die Fleckenempfindlichkeit. Auf dem letzten Bild ist ein pigmentiertes Büffelleder zu sehen.


BMW-M6-635-CSI-Bj-1985-02.jpg BMW-M6-635-CSI-Bj-1985-01.jpg

BMW-Büffelleder im M6 635 CSI, Baujahr 1985.


BMW-Z1-05.jpg Bmwz1.jpg BMW-Z1-03.jpg

BMW-Z1-02.jpg BMW-Z1-01.jpg

BMW-Z1-04.jpg

Z1-Sitz mit grauem Nubuk und Glattleder "Camouflage" (Tarnfarben) und einfarbig.


BMW-Autoleder-Leatherette-S.jpg BMW-Flechtung-02.jpg

BMW-Flechtung-E30-Cabrio-19.jpg BMW-Flechtung-E30-1991.jpg

Noch eine Besonderheit: Ein Bezug aus einem Gewebemix aus Stoff- und Lederstreifen. Der graue Bezug stammt aus einem E30-Cabrio von 1991.


BMW-E3-1975.jpg BMW-01.jpg

BMW-E46-Leder-Individual.jpg BMW-e38-2001.jpg

BMW-Alpina.jpg BMW M5 1999.jpg BMW Z3.jpg

BMW E3 von 1975. - Alter BMW. - BMW E46 Leder Individual. - BMW E38 von 2001.

BMW Alpina - BMW M5 von 1999. - BMW Z3.

 

Vollleder-01.jpg Vollleder-02.jpg

BMW E28 M5 von 1986 mit einer Volllederausstattung. Sogar der Himmel ist aus Nubukleder.

 


Bugatti

Der Bugatti war immer extravagant, ob alt oder modern.


Bugatti-38-Tourer-Bj-1927-Kunstleder-Straussenpraegung-01.jpg Bugatti-38-Tourer-Bj-1927-Kunstleder-Straussenpraegung-02.jpg

Bugatti-38-Tourer-Bj-1927-Kunstleder-Straussenpraegung-04.jpg

Bugatti 38 Tourer Baujahr 1927, merkwürdigerweise mit Kunstleder mit Straußenprägung.

 

Bugatti-Type-46-Coupe-Superprofilee-Bj-1930-Straussenleder-01.jpg

Bugatti-Type-46-Coupe-Superprofilee-Bj-1930-Straussenleder-02.jpg

Bugatti-Straussenleder.jpg

Der Bugatti Type 46 Coupé Superprofilée wird auch “La Petite Royale” genannt. Im Innenraum wurde echtes Straußenleder und Walnuss-Holz verarbeitet.

 

Bugatti-Veyron-01.jpg

Bugatti-Veyron-04-Nappa.jpg Bugatti-Veyron-02-Nubuk-Anilin.jpg

Der Bugatty Veyron kostet über 1 Mio. €, egal ob mit Nappaleder oder in Kombination mit Nubuk und Anilinleder (rechts)

 


Cadillac

Typisch Amerika. Verspielte, großzügige Polster.


Cadillac-Fleetwood-1963.jpg Cadillac-1972.jpg

Cadillac-Eldorado-Mallorca.jpg

Bild 1: Cadillac Fleetwood von 1963. - Bild 2: Cadillac von 1972 mit wolkigem Leder. - Bild 3: Cadillac Eldorado mit reichlich Patina.

 


Chevrolet

Die Polster der Corvette von Chevrolet sind wie so viele Polster in Amerika mit Kunstleder bezogen.


1979-Chevrolet-Caprice-Coupe-01.jpg Chevrolet-Corvette-C1-1959.jpg

Links: Chevrolet Caprice Coupe Baujahr 1979. - Rechts: Corvette C1 Bj. 1959.

 


Chrysler

Amerika ist bunter.


Chrysler-300-Bj-1966-Met.jpg Chrysler-300-Bj-1966-Metall.jpg

Chrysler 300 von 1966 mit einem leuchtenden Metallicleder

 


Citroën

Auch Citroën hat seine eigenen "Kreationen".


Citroen-CX-Prestige-Turbo2-.jpg Citroen-CX.jpg

Bild 1:' Citroën CX Prestige Turbo 2 von 1988. - Bild 2: Citroën CX mit unbekanntem Baujahr.

 

Citroen-vorne-DS-1968.jpg Citroen-hinten-DS-1968.jpg

Citroen-Tuerverkleidung-DS-.jpg Sitze-Citroen-DS-1972.jpg

Bild 1 bis 3: Citroën DS von 1968. - Bild 4: Sitze Citroën DS von 1972.

 

Beim Citroën DS sind wir aber schon häufiger auf ein zweifarbiges braunes Leder gestoßen. Optisch kommt es dem "Natur Antik" oder "Cognac Zweiton" von Mercedes sehr ähnlich. Der Hintergrund des Leders hat ein helleres Mittelbraun, und im Vordergrund sind rotbraune Punkte. Häufig fällt das erst beim genaueren Hinsehen auf. Bei Farbkorrekturen und Reparaturarbeiten dieses Leders müssen diese Besonderheiten berücksichtigt werden.

 

Citroen-zweifarbig-02.jpg

Zweifarbiges Leder beim DS.


Citroen-DS-21-Decapotable-Bj-1966.jpg Citroën-DS-Einspeichenlenkrad-01.jpg

Links: Citroën DS 21 Décapotable Bj. 1966. - Rechts gleiches Modell mit dem markanten Einspeichenlenkrad.

 


Ferrari

Andere Länder - andere Sitze. Der italienische Stil.


Ferrari-Stickerei-04.jpg Ferrari-Stickerei-05.jpg Ferrari-Stickerei-06.jpg

Stickerei in Leder

 

Sitz-Ferrari-01.jpg Ferrari-002.jpg

Ferrari-California-Bj-2013-Sitze-Daytona-03.jpg Ferrari-California-Bj-2013-Sitze-Daytona-06.jpg

Die Rippen in den Sitzen ist das Stilelement der Daytona-Sitze von Ferrari. Diese gab es in verschiedenen Varianten. Die roten Sitze stammen aus einem Ferrari California Bj. 2013.

 

Ferrari-001.jpg Ferrari-Mondial.jpg

Ferrari Ledersitze - rechts: Ferrari Mondial

 

Ferrari-FF-Semianilin-01.jpg

Ferrari-FF-Semianilin-02.jpg Ferrari-FF-Semianilin-03.jpg

Ferrari FF mit Semianilinleder

 

Ferrari-F142-04.jpg

Ferrari-F142-06.jpg

Ferrari F142 Bj. 2012

 

Ferrari-F430-F1-Bjr-2008-01.jpg

Ferrari-F430-F1-Bjr-2008-04.jpg Ferrari-F430-F1-Bjr-2008-02-Naht.jpg

Ferrari F430 F1 Baujahr 2008 mit ungewöhnlicher Nahtdekoration. (Bilder von www.motion-drive-vermietung.de).

 

Ferrari-F430-F1-Bjr-2006-01.jpg Ferrari-F430-F1-Bjr-2006-02 Daytona.jpg

Ferrari F430 F1 Baujahr 2006 mit Daytona-Lederausstattung. (Bilder von www.motion-drive-vermietung.de).

 


Ford

Der Ford Mustang im für die die USA typischen Kunstleder-Look mit Prägung.


Ford-Mustang-Prägung-01.jpg Ford-Mustang-Kunstleder-01.jpg Ford-Mustang-Prägung-02.jpg

Ford-Mustang-Kunstleder-02.jpg

Kunstleder mit Western-Prägung

 

Ein Ausbruch aus den normalen Lederarten in den USA: Anilinleder im Ford F150 King Ranch. In den ersten Modellen ab 2001 wurde im Luxus-Pick-Up F150 King Ranch Anilinleder verarbeitet. Die heutigen Modelle sind aber mit pigmentierten Ledern bezogen.


Ford-F150-King-Ranch-02-Anilinleder.jpg Ford-F150-King-Ranch-03-Anilin-leather.jpg Ford-F150-King-Ranch-01-Anilin leather.jpg

Anilinleder in Autos sind selten.

 

Horch

Das Leder im Horch ist edel. Bunte Keder und Logo-Stickerei.


Auto-Horch-Stickerei-04.jpg Auto-Horch-Stickerei-03.jpg

Auto-Horch-Stickerei-02.jpg Auto-Horch-Stickerei-05.jpg

Stickerei und farbig abgesetzte Keder

 


Irmscher

Irmscher mit Rauten-Naht.


Auto-Nähte-Rauten-03.jpg Auto-Nähte-Rauten-02.jpg

Nähte als Design-Element

 


Lamborghini

Lamborghini-Espada-01.jpg

Lamborghini-1970-01.jpg Lamborghini-1970-02.jpg

Ein farbenfroher Lamborghini Espada von 1970

 

Lamborghini-Jalpa-350-1981-1988-01.jpg

Lamborghini-Jalpa-350-1981-1988-02.jpg

Lamborghini Jalpa 350, Bj. 1981-1988 - blaue Sitze mit rotem Keder

 

Lamborghini-Countach-5000-QV-01.jpg

Lamborghini Countach 5000 QV

 

Lamborghini-Gallardo-Nera-von-Motion-Drive-01.jpg Lamborghini-Gallardo-Nera-von-Motion-Drive-02.jpg

Ein wunderschöner Lamborghini Gallardo Nera von Motion Drive Bj. 2008. Dieser Sportwagen kann sogar gemietet werden. Bei Motion Drive Sportwagenvermietung.

 


Lancia

Eine der schönsten, je gesehenen Lederarbeiten: Geflochtenes Leder im Lancia Astura 4th Series Pinin Farina Cabriolet Baujahr 1939.


Lancia-Astura-4th-Series-Pinin-Farina-Cabriolet-1939-00.jpg Lancia-Astura-4th-Series-Pinin-Farina-Cabriolet-1939-05.jpg

Lancia-Astura-4th-Series-Pinin-Farina-Cabriolet-1939-03.jpg

Ein Design-Kunstwerk: Geflochtenes Leder

 


ANZEIGE


Mercedes

Mercedes-300-SL.jpg Mercedes-03.jpg


Die Marke Mercedes hat eine besonders lange Tradition bei den Lederbezügen. Das Leder von Mercedes gilt als hochwertig und strapazierfähig. Auf alle Lederarten von Mercedes kann nicht eingegangen werden. Aber jeder Oldtimersammler, der die Marke Mercedes mit im Blick hat, kennt die Flechtnarbe oder die Ausstattung Cognac Zweiton.

In Fahrzeugen der Marke Mercedes finden sich unter anderem folgende Lederarten: Classic, Catania, Designo (Sonderausstattung, ein- oder mehrfarbig, meist auffällig), Lugano, Monza oder Nappa.


Mercedes-Leder sind gelegentlich perforiert oder geprägt, bekannt ist hier die Mercedes-Flechtnarbe.


Mercedes-Flechtnarbe-001.jpg Mercedes-SL129-1995-perfori.jpg

Bild 1: Die Mercedes Flechtnarbe ist eine Prägung. - Bild 2: Mercedes SL129 von 1995 mit einer ungewöhnlichen Lochperforation.


Der Mercedes 300 SL "Flügeltürer" war eigentlich ein Auto mit Stoffsitzen. Aber die meisten Fahrzeuge wurden auf Leder umgearbeitet. Auffällig sind die breiten, mit Leder bezogenen Türschweller.


Mercedes-300SL.jpg

Mercedes-Fluegeltürer-01.jpg Mercedes-Fluegeltuerer-04.jpg

Flügeltürerer-Leder-03.jpg D- Zwischenlager Fotos-noch-überarbeiten Messe-Essen Mercedes-Flügeltürerer-Stoff-01.jpg

Begehrt bei Oldtimersammlern und unbezahlbar: Der Flügeltürer - Original mit Stoffsitzen.


Im Maybach von Mercedes gibt es Ausstattungsvarianten, wo das Armaturenbrett und Verkleidungsflächen mit Nubukleder bezogen sind. Diese Lederart taucht bei Fahrzeugen sonst nur beim Z1 von BMW auf. Es ist ein empfindliches Leder und daher selten anzutreffen.


Maybach-Nubuk-001.jpg Maybach-Nubuk-002.jpg

Bild 1: Im Maybach ist das Armaturenbrett auch im Bereich der Schlüsselmulde aus Nubukleder. - Bild 2: Nubuk auch beim Handschuhfach.

 


Mercedes hat auch eine Tradition im Kunstleder. Das MB-Tex hatte einen guten Ruf und hat sich bei Taxis über Generationen als robust bewährt. Inzwischen gibt es das MB-Tex nicht mehr. Das neue Kunstleder von Mercedes heißt Artico und wird auch nicht mehr als Kunstleder bezeichnet. Die neue Bezeichnung von Mercedes für Kunstleder ist "Ledernachbildung", wobei es sich um Kunstleder handelt.

Bei der Ausstattung "Twin" von Mercedes handelt es sich um eine Kombination von Echtleder und Kunstleder. Meist sind bei den Vordersitzen die Sitz- und Rückenflächen aus Leder, aber die Flanken und die Rücksitze komplett aus Kunstleder. Diese Ausstattungsvariante ist günstiger als eine Volllederausstattung .


Mercedes-280-SL-Pagode-Bj-1969-MB-Tex-84900-Euro-01.jpg

Mercedes 280 SL Pagode Baujahr 1969 mit Sitzen aus Kunstleder MB-Tex, Angeboten auf der Oldtimermesse in Essen 2014 für 84.900 €.

 

Mercedes-300-SL-R-107-1988-.jpg Mercedes-Kunstleder-001.jpg

Mercedes-300-SL-R-107-1988 mit MB-TEX. - Mercedes Artico - Ledernachbildung.

 

Eine Sonderserie von Mercedes hatte ein besonderes Muster bei der Einfärbung. Diese Variante ist aber selten.


Mercedes-Benz E500 LIMITED.jpg Mercedes bunt01 0306.jpg

Der Mercedes W124 E500 Limited mit einem ungewöhnlichen Sonderleder war in verschiedenen Farben erhältlich.

 

Mercedes E 500 LIMITED-Sonderleder-01.jpg Mercedes E 500 LIMITED-Sonderleder-02.jpg

Spezialist für das Sonderleder vom E500 Limited: Ulrich Baldeweg www.e500limited-leder.de.

 

Der sogenannte "Cognac-2-Ton" oder auch "Natur-Antik" genannt. Typisch sind die rötlichen Punkte, die mit der Zeit verblassen.


Mercedes-zweiton-05.jpg Mercedes-zweiton-04.jpg

Mercedes-zweiton-07.jpg Mercedes-zweiton-08.jpg

Der Zweifarbeffekt ist gut erkennbar.

 

Mercedes-Cognac-Zweiton-02.jpg Mercedes-zweiton-001.jpg

Mit den Jahren verschwinden die rötlichen Punkte.

 

Mercedes-Cognac-Zweiton-Kopie-04.jpg

Mercedes-Cognac-Zweiton-Kopie-03.jpg Mercedes-Cognac-Zweiton-Kopie-02.jpg

Mercedes-Cognac-Zweiton-Kopie-05.jpg

Mercedes-Cognac-Zweiton-Kopie-06.jpg

Die späteren Kopien sind nicht identisch mit dem Original und gibt es in verschiedensten Varianten.

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Tipps zur Reinigung, Pflege und der Farbauffrischung beim Mercedes "Cognac Zweiton"-Leder


Mercedes-geflochtener-Haltegriff-01.jpg

Die Kenner historischer Fahrzeuge erkennen es schneller: geflochtener Mercedes-Haltegriff aus Leder.

 


Mercedes mit Patina und Charme.


Mercedes-Ponton.jpg

Mercedes Ponton: Das englische Wohnzimmer.


Mercedes-300D-Adenauer-1958-03.jpg Mercedes-300D-Adenauer-1958-01.jpg

Mercedes-300D-Adenauer-1958-02.jpg

Mercedes 300D Adenauer von 1958 mit viel Charme und einer wunderschönen Patina.

 

Mercedes-600-02.jpg Mercedes-600-03.jpg

Mercedes-600-04.jpg

Mercedes-600-05.jpg

Der Mercedes-Benz 600 (W 100) war in den 1960er und 1970er Jahren ein Repräsentationsfahrzeug. Die Sitze sind wunderschön weich und bequem.

 

Mercedes Modern.


Mercedes-Benz-SLK-2000.jpg Mercedes-SLK.jpg

Mercedes-SLK-230-1999.jpg

Bild 1: Mercedes SLK von 2000 - Bild 2: Mercedes SLK - Bild 3: Mercedes SLK 230 von 1999

 


Opel

Der Opel ist nicht ganz so auffällig:


Opel-Omega-A-3000-1988.jpg Opel-Calibra-1994.jpg

Bild 1: Opel Omega A 3000 von 1988 - Bild 2: Opel Calibra von 1994

 

Porsche

Porsche steht für sportliche Lederausstattungen. Für einen Porsche 911 werden ca. 5 Häute verarbeitet. Beim Porsche Carrera sind ca. 3/4 der Innenausstattungen aus Leder, beim günstigeren Boxster ca. 1/3 (Stand 2013 www.pro-leder.de).


Porsche-356-Speedster-50er-Jahre-01.jpg Porsche-356-Speedster-50er-Jahre-02.jpg

Porsche 356 Speedster aus den 50er Jahren

 

Porsche-Carrera-4-2000-mode.jpg

Porsche-964.jpg Porsche-Cabrio.jpg

Bild 1: Porsche Carrera 4 von 2000 - Bild 2: Porsche 964 - Bild 3: Porsche Cabrio

 

Porsche-Metallik-01-2012.jpg Porsche-Metallik-02.jpg

Porsche-Metallik-02-2008.jpg Porsche-Metallik-05.jpg

Bild 1 - 3: Sondermodell mit Metallicleder und Stickerei - Bild 3: Verschiedene Metallicleder kombiniert

 

Porsche-Riemen-10.jpg

Porsche-Riemen-03.jpg

Lederriemen-Verschluß für Motorhaube

 


Rolls-Royce

Rolls-Royce, das Wohnzimmer in Leder.


Rolls-Royce-Corniche-II-Bj-83-01.jpg Rolls-Royce-Corniche.jpg

Rolls Royce Corniche (rot Baujahr 1983) mit farblich abgesetztem Keder

 

Rolls-Royce-Silver-Shad-196.jpg Rolls-Royce-Silver-Shadow-1.jpg

Rolls-Royce Silver-Shadow von 1969

 

Rolls-Royce-Vorkrieg-01.jpg Rolls-Royce-Vorkrieg-02.jpg

Uralter Rolls-Royce mit Logo-Prägung

 


Volkswagen

VW mit buntem Golf-Tournier.


VW-Golf-1-Cabrio.jpg VW Golf 1997.jpg VW-Golf-Aigner.jpg

Golf-001.jpg Golf-III-GTI-Color-Concept-.jpg

VW-Golf-V-R32.jpg Golf-4-mit-Recaro-Volleder.jpg

Bild 1: Golf I Cabrio - Bild 2: Golf von 1997 - Bild 3: Golf "Aigner - Bild 4: Golf - Bild 5: Golf III GTI Color Concept - Bild 6: Golf V R32 - Bild 7: Golf IV mit Recaro Vollleder


Der Touareg mal "Individual": Die Individualausstattung vom Touareg ist ein Mix aus pigmentiertem und Semianilinleder.


Touareg-rotbraun-70-Tsd-2014-05-01.jpg Touareg-rotbraun-70-Tsd-2014-05-02.jpg

Hier 70 Tsd. auf dem Tacho und noch sehr schöner Zustand, weil gut gepflegt.


Der Käfer war original meist in Stoff oder Kunstleder. Viele Liebhaber dieses weit verbreiteten Oldtimers rüsten gerne auf Leder um.


VW-Käfer-01.jpg VW-Kaefer-02.jpg

Liebhaber-Käfer mit Lederausstattung mit farblich abgesetztem Keder


Volvo

Volvo mit eigenem Design.


Volvo-Coupe-Bertone-1991.jpg Volvo-Bertone.jpg

Volvo Coupe Bertone von 1991

 


Wiesmann

Wiesmann im vollendeten Design.


Wiesmann Roadster-001.jpg Wiesmann-Logo-im-Leder-01.jpg

Anilinleder traumhaft verarbeitet - Wiesmann Logo im Leder-Pralltopf

 

Filme zur Reinigung, Reparatur von Gebrauchsspuren und Brüchen und Lederpflege von Autoledern


Die Lederreinigung, Farbauffrischung und Lederpflege bei Autoledern


 

Die Rissreparatur und die Behandlung alter und verhärteter Leder bei Oldtimern


 

Oldtimer-Messen

Oldtimermessen: Techno-Classica Essen 2011 und Retro Classics Stuttgart 2013.


Anleitungen zur Reinigung, Reparatur und Pflege von Autoleder

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Komplettübersicht Fahrzeugleder

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Die Reinigung und Pflege von unbeschädigten Autoledern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Die häufigsten Fragen zur Reinigung und Pflege von Autoledern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Die Reparatur von Farbschäden bei Autoledern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Der Umgang mit gebrauchten Lenkrädern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Die Reparatur von Rissen und Löchern in Glattleder

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Die Besonderheiten perforierter Autoleder

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Raue Flächen und Bruchbereiche durch Alterung

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Abfärbungen von Jeansstoffen auf Glattleder

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Pflegehinweise für Alcantara

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Der richtige Glanz bei Autoledern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Metalliceffekt oder Perlmutteffekte auf KFZ-Ledern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Reifenabdrücke auf Fahrzeugledern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Die Behandlung von schimmeligen Ledern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Pflege und Reinigung von Kunststoffen und Kunstledern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Die Handhabung von Büffelledern (BMW)

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Beulen und Falten im Leder

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Ein- und Umfärben von Glatt- und Kunstledern durch „Profis"

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Die Behandlung von verhärteten und geschrumpften Ledern

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Quitschen und Knarren im Auto

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Besonderheiten beim Mercedes "Cognac Zweiton"-Leder


Autoleder-Reinigung-Pflege.jpg

Lederzentrum-2016-08-Mini-viereckig-Rand-02.jpg -> Wie reinige und pflege ich Autoleder?

 

Weitere Informationen


Lederzentrum-2016-08.jpg

WIR VERSTEHEN LEDER! - WWW.LEDERZENTRUM.DE